Überhebliche Kritiker betrachten alles, was andere schreiben, zu 99,9 % als Schrott.

  Startseite
    Einschneidende Erlebnisse/Reviews
    Gedanken.
    Tagebuchmäßiges
    Lyrisches
  Über...
  Archiv
  Daddy's Girl
  Schätze
  {music}
  {Ausgefragt}
  {♥ & hate}
  {Geistesblitz}
  Geist
  Stilblüten
 
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    killerkirsche
    - mehr Freunde




  Links
   Sharron Levy - Youtube
   Sharron Levy - Myspace
   mein Myspace
   von mir gehörtes.







http://myblog.de/nina1505

Gratis bloggen bei
myblog.de





Achtung! Hochspannung - Lebensgefahr!

Zu der Überschrift:

Achtung!
definitiv passend, denn ich muss schon wieder aufpassen.

Hochspannung
oh ja... Höchstspannung sogar.

Lebensgefahr
nicht auszuschließen, aber um hierzu eine sichere Angabe machen zu können ist es noch zu früh.

Ja, dieses Schild im Pulse. Und es passt auch noch so verdammt gut. Eine Person mit der ich garnicht mehr gerechnet hätte erhellte meinen Abend. Obwohl, war eigentlich selbst schon hell genug, war nämlich von oben bis unten weiß angezogen. Nun ja.

Samstagabend war schön wegen dem Wiedersehen, aber auch angsteinflößend (im wahrsten Sinne des Wortes) und problematisch. Zu guter Letzt verpassten wir auch noch unseren Zug um 5:09 Uhr, sodass wir bis 07:22 Uhr warten mussten. Kurz vor 9 Uhr dann endlich zu Hause gewesen. Und dann der Sonntag. Hm. Hmm. Die Nähe tat gut. Es war und ist an der Zeit dafür, das merke ich. Ich habe mich etwas geöffnet (ob wie immer zu sehr, wird sich wohl noch zeigen). Das Problem ist, dass man, wenn man versucht so viel wie möglich richtig zu machen, erst recht in irgendwelche Fettnäpfchen tritt. Zumindest bei mir ist sowas vorprogrammiert. Im Nachhinein kommen mir viele Dinge, die ich sagte und fragte einfach etwas lächerlich, übertrieben oder unnötig vor. Aber endlich mache ich mir mal wieder über mich selbst Gedanken, und das ist doch auch mal was. Heute morgen dann der Abschied an der Südanlage.

Und kaum saß ich an der Arbeit, schon ging es wieder los. Mein Hass gegenüber meinem Handy wenn es nicht klingelt, obwohl es klingeln sollte (gut, hier klingelt's sowieso nich, da es auf lautlos ist, aber es geht allgemein um SMS bekommen oder nicht bekommen). Oder ich warte auf ne SMS, und warte und warte, und dann kommt eine, auch noch von der richtigen Person, die zwar schön ist, die ich mir aber trotzdem, naiv wie ich bin, etwas anders erhofft hatte. Nun.

Nächstes Problem: Christian ist im Urlaub bis Samstag und kann mir noch nicht mal mein Bridget Jones-Buch wiedergeben, damit ich darin nach Erleuchtung suchen kann.

So far.

"Temporary happiness is like waiting for the knife, 'cause I'm always watching for someone to show their darker side."

Und wie das dann an der Arbeit so ist... man sitzt da, erfasst Anträge und plötzlich schweift man total ab und kann sich auf nichts mehr wirklich konzentrieren und muss sich dann selbst mit aller Kraft zwingen, die Gedanken wieder zu sortieren und auf die Arbeit zu lenken.
Furchtbar.
Furchtbar schön.
8.10.07 17:53


Werbung


I'm back in the place I've started,...

...my black painted heaven over me...

here I am, talkin' 'bout discoveries, emptyness, how silly everything can be, my words are strong, my acts are weak, the truth is different. I wanted all, now I am standing here, don't give a damn, I am lost in my past in reality...

Nun. Mein Leben ist im Moment wie Weihnachten und Geburtstag zusammen.

Am 1. November ziehe ich offiziell aus. Raus aus diesem Haus, raus aus Krofdorf... Aber nicht aus der Welt, Heuchelheim ist ja nur ein Katzensprung.

Mein Vater unterstützt mich, wo er nur kann, er opfert seine Freizeit und hat mir schon fast den ganzen Haushaltsstand besorgt.

Bald dann auch Internet und Telefon in der neuen Wohnung. 1-Zimmer-Wohnung für mich alleine. Klein, aber es ist meins. Und ich bin froh. Auch aufgeregt, weil ich nicht weiß wie ich damit klarkommen werde, ganz alleine in einer Wohnung zu wohnen und wie ich mit dieser neuen Verantwortung umgehen kann.

Aber ich freu mich, dass ich nun endlich meine Ruhe haben werde vor diesen Irren in meinem Noch-Zuhause (wenn man es überhaupt so nennen kann)

Abgesehn davon werde ich demnächst auch noch einen gewissen Geldbetrag auf meinem Sparkonto haben, von dem ich mir höchstwahrscheinlich nächstes Jahr einen Urlaub mit meinen Lieben gönnen werde... (im Moment ist das noch ein Traum, aber das wäre echt eine schöne Aktion :-)

So, wieso also diese Überschrift? Nunja. Gedanken und... Gedanken. Ja. In meinem Kopf. Schon von Anfang an, und nie gehofft oder gelitten oder sonst irgendetwas. Plötzlich fühlt es sich aber seltsam an. Es war nie ein Drama. Und es wird auch keines werden. Und ich habe nie was gewollt. Ich weiß dass es sinnlos ist, sich überhaupt darüber Gedanken zu machen... oder Gefühle zu fühlen... Problem: Sie sind nunmal da. Und nur, weil sie jetzt etwas klarere Konturen annehmen, heißt das nicht, dass sie nicht schon länger da waren. Aber ich habe nie etwas gesagt oder getan. Weil es immer okay war. Und das wird es auch weiterhin sein. Ich weiß was ich tue und tun werde. Nämlich nichts. Ich warte einfach, bis sich das ganze Wirrwarr in meinem Kopf und sonstwo normalisiert. Nicht wahr?


So. Und heute nochmal einige persönliche Grüße:

Yvonne, schön dass wir uns wieder mal gesehen haben. Du bist immer so lieb zu mir. Du bedeutest mir so viel. Danke für jedes deiner Worte.

Silke, schön dass du da warst! War verdammt lustig mit dir. Danke für die Gespräche. Und ich denke mal, du hattest ne gute Zeit! War spaßig gestern. Und allgemein. Ich hab dich lieb. Und danke dass ich deinetwegen nicht ausm Bett gefallen bin. Lol. Kannst gerne mal wiederkommen. Also wenn ich dann in Heuchelheim wohne ;-)

Maike, danke für dein Hilfsangebot. Und danke für.. Du weißt schon was. Bin für dich da. Hab dich lieb.

Zara mit der Zarahose *g* jaja, das war schon ne coole Party gestern, ne? Dieser Soleroschnaps hat aber auch soooo guuuuuuut geschmeckt! Haha! Sexy Girl du ;-) Hab dich lieb.

Christian, da sieht man es mal wieder: Unsere Leben verlaufen doch fast zu 100 Prozent parallel. Zumindest gefühlsmäßig und so. Aber bitte werd nich hetero. Lol. Es ist toll, dass es manchmal reicht, dir einfach nur Blicke zuzuwerfen. Danke mein Hase. Hab dich so lieb.

Ihr alle habt mein Wochenende wieder schön, interessant und kurzweilig gemacht. Und ich musste nicht alleine sein. Ich liebe euch!
28.10.07 19:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung